Archive for March, 2005

Auf die Piste – fertig – los…

Friday, March 18th, 2005

Morgen in aller frühe geht es mal wieder los in Richtung Alpen. Da Ischgl leider dieses Jahr nicht geklappt hat, fahr ich halt mit meinen Eltern wieder nach Sölden und mache dort die Pisten unsicher. Schnee und Wetter müssten bestens sein und somit wird das sicherlich wieder ne lustige Woche. Bastian ist auch wieder on Board, so dass wir meine kleine Schwester wieder gewaltlos zwingen können mit in den Funpark und auf die Freeridehänge zu kommen.

Zwischenstand NY Bilder/Berichte

Friday, March 18th, 2005

Die Bilder habe ich inzwischen alle auf meinen iMac gepackt und dort entsprechend sortiert. Leider hatte ich bisher keine Zeit sie zu sichten und die Schlechten zu löschen. Ich denke mal, wenn ich aus Sölden zurück bin, wird das aber relativ schnell gehen und dann werd ich mich auch an die Berichte machen.

CeBIT 2005

Friday, March 18th, 2005

Letzten Donnerstag war ich mal wieder auf der CeBIT in Hannover. Letztes Jahr hatte ich die Gelegenheit im Auftrag der Firma hinzufahren und fand alles ganz toll, weil ich immer schon mal hin wollte. Dieses Jahr konnten wir auch wieder fahren und ich hatte mich richtig drauf gefreut. Ich wollte mir zum einen ein Handy aussuchen und ausserdem die Canon XL2 mal ergiebig ausprobieren.

Wir sind also morgens um 5 Uhr losgefahren und waren recht flott nach einem Zwischenstopp bei dem wohl einzigen Mäckes in Deutschland mit “Refill”. Lustigerweise hatten die Spasselköppe von der Messe die lustige Idee eine Ausfahrt total komisch umzuleiten, so dass wir diese verpasst haben und deshalb – obwohl wir extra einen Schleichweg gefahren sind um genau diesen – einen riesigen Umweg fahren mussten.

Relativ gut in der Zeit waren wir also kurz nach Öffnung auf dem Messegelände und bald darauf in der ersten Halle, die wie Patrick relativ schnell heraus fand, ziemlich “Boring” war. Das tolle war aber, dass ihr grosser Bruder “BORING” und ihre kleinere Schwester “boring” direkt nebenan waren. Etwas später stellte sich heraus, dass anscheinend die ganze Familie auf der Messe war.

Wir durchstreiften also die meisten Hallen ohne irgendeinen bekannten Stand zu erblicken. Nachdem wir dann die Hälfte der Hallen durch hatten beschlossen wir uns zu trennen, da Roland und ich unbedingt nach Handys schauen wollten. Unsere Suche ging also weiter, aber nirgends war DIE Halle zu finden. Wir blieben zwischendurch mal an ein paar Ständen hängen, aber das meiste war eben relativ uninteressant. Als wir dann alle bis auf zwei Hallen durch hatten erblickten wir endlich den Vodafone Pavillon und darauf hin die Mobilfunkhalle. Wir waren also endlich angekommen.

Letztes Jahr hatten es mir vor allem die LG Handys mit den OLED Displays angetan, doch diesmal waren die Produktentwickler wohl irgendwie der Meinung dass UMTS vor Design geht. An jedem Stand war der neue Standard, den kein Schwein braucht, das Thema und dementsprechend klobig waren diese gebaut. Bei Samsung gab es dann zum Glück ein paar schicke Modelle die nun endlich auch fast alle Bluetooth besitzen. Überrascht uns dann jedoch der Telekom Stand. Als wir ihn sahen wurde uns endlich klar warum wir uns die ganze Zeit gelangweilt haben: es war alles wie letztes Jahr. Der Telekom Stand sah 99%ig so aus wie im Jahr zuvor und das gleiche gilt für die meisten Stände. Bis auf neue Produkte, die aber eh keiner braucht gab es nichts Neues.

Wir waren nun also einmal komplett über das Messegelände gelaufen und es war Zeit zu schauen wo die anderen beiden stecken. Wir vereinbarten also telefonisch uns am Tobit Stand zu treffen, der übrigens ziemlich gut gemacht war. Da Patrick und Nathan aus irgendeinem Grund den riesigen Shuttle Stand nicht gefunden hatten, wir aber relativ genau wussten wo dieser sich befindet, gingen wir abschliessend dort hin. Es ergab sich dann, dass wir dort noch eine Weile Warcraft gegeneinander spielten, bis man uns bat zu gehen, da es inzwischen 18 Uhr war und die Messe allmählich geschlossen wurde.

Wir machten uns also auf den Weg zum Ausgang und liessen die GoGos und das Freibier am Tobit Stand ausfallen, da die Hälfte der Gefährten einfach zu müde waren. Die Stärkung für die Rückfahrt wurde dann bei dem oben genannten Gourmettempel zu sich genommen und gegen 11 Uhr war ich dann endlich zu Hause.

Zurück aus iPod-City

Sunday, March 6th, 2005

Bin inzwischen wieder in deutschem Lande. Wir sind gestern pünktlich um 10:20 Uhr Ortszeit in Frankfurt gelandet, nachdem wir ca. 7,5 Stunden vorher vom JKF losgeflogen sind. Nachdem wir dann eine dreiviertel Stunde im Fernbahnhof gewartet haben ging es recht fix in Richtung Köln Hauptbahnhof von wo wir dann mit dem Auto nach Hause gefahren sind.

Der Apple Store hatte tatsächlich bis 21:00 Uhr auf, jedoch sind wir schon etwas früher mit dem Taxi zurück zum Hotel gefahren. Leider war die Fahrt nicht ganz so lustig wie die anderen, die wir Abends erlebt haben (dazu in den ausführlichen Berichten mehr).

Am Freitag haben wir dann erstmal ausgeschlafen, da es sich nicht wirklich gelohnt hätte für eine Stunde loszuziehen und dann wieder zurückzukommen um auszuchecken. Also sind wir erst so gegen zehn aufgestanden, haben uns fertig gemacht, Sachen gepackt und unseren Lieblingssender Fox5 und unsere Lieblingssendung “Fox5 News – What New Yorker Watch” geschaut.

Nachdem überraschend um viertel vor zwölf unser Gepäck abgeholt wurde haben wir ausgecheckt und sind dann zum letzten mal losgezogen. Wir wir uns vorgenommen haben sind wir am letzten Tag noch etwas shoppen gegangen um noch ein paar Souvenirs zu kaufen.

Im Anschluss Stand dann noch der Besuch der Public Library auf dem Plan, da wir ja am Tag zu vor nicht reingelassen wurden. Die Bücherei war einfach gigantisch und die Architektur genial. Bilder davon gibt es dann auch später.

Nachdem wir die Bücherei verlassen hatten und Bastian einen original benutzten Bleistift herausschmuggeln konnte sind wir dann zunächst etwas Essen, dann noch einmal die Fifth Avenue herunter und schliesslich über den Times Square zurück zum Hotel gegangen wo wir dann mit fast einer Stunde Verspätung abgeholt wurden. Der Weg zum Flughafen dauerte dann – da wir mitten in der Rushhour unterwegs waren – auch länger als vermutet. Uns wurde schnell klar, warum wir eigentlich um 16:00 Uhr abgeholt werden sollten, obwohl der Flieger erst um 21:10 Uhr gehen sollte. Bilder aus dem Bus heraus konnte man leider nicht machen, da unbedingt das Licht im Bus an sein musste und sich somit das Innere in den Scheiben spiegelte.

Der Flug ging dann recht schnell vorüber. Nachdem ich Sideways zu ende geschaut hatte hab ich mich auch was hingelegt und bin, wie ich später festgestellt habe, erst vier Stunden später zum Frühstück wieder aufgewacht. Mehr zu den Flügen und Bilder (von Paris) dann natürlich später.

Update aus New York

Friday, March 4th, 2005

Es sind genau 7PM Ortszeit und ich sitze hier im Apple Store SoHo. Hier läuft grad irgendso eine Vorführung über MusicCre8tor aber nichts scheint zu funktionieren. Eigentlich wollten Bastian und ich in die Public Library um dort zu surfen, doch als wir um 5 vor 6 da waren, haben die uns gar nicht erst reingelassen. Wir hatten irgendwie überlesen, dass Donnerstags die nur bis 18:00 Uhr aufhaben. Zu unserem Glück hatte ich die Öffnungszeiten vom Apple Store gespeichert und freundlicherweise hat dieser (anscheinend, denn an der Tür steht 8PM) bis 21:00 Uhr auf.

Das komische ist, dass wir bevor wir zur Public Library gefahren sind schon einmal hier waren. Bastian hat sich einen iPod mini und ich noch einen weiteren iPod shuffle gekauft. Jetzt bleiben wir eben so lange hier, bis wir rausgeschmissen werden oder keine Lust mehr haben.

Morgen geht es dann auch schon wieder nach Hause. Um 12:00 Uhr müssen wir angeblich unsere Zimmer geräumt haben und unser Bus fährt dann gegen 4PM zum Flughafen. Die Zeit bis dahin werden wir wohl noch mit ein bisschen Shoppen verbringen.

Gestern haben wir übrigens einen 20 minütigen Hubschrauberflug über Manhatten gemacht, was richtig geil war. Wir hatten uns recht spontan dafür entschieden, weil das Wetter einfach super wurde. Wir haben ne Menge Bilder geschossen und auch ein paar Filme vom Flug. Mehr dazu dann in den ausführlichen Berichten.

Heute waren wir dann zum zweiten Mal auf dem Empire State Building – diesmal bei Tag – und haben auch den Skyride gemacht. Die Fotos müssten auch schön geworden sein. Wetter war so wie gestern nur noch kälter. Auf der Aussichtsplattform mussten die sogar eine Seite komplett Absperren weil es dort wohl durch den eiskalten Wind zu gefährlich geworden wäre. Wir waren ausserdem noch mal im Central Park und haben noch ein paar Bilder gemacht und versucht die Hörnchen zu streicheln, was sich mangels Erdnüsse leider nicht ergeben hat.

Ich werde nun noch was im Netz surfen und dann wahrscheinlich am Sonntag mit den Berichten anfangen. Inzwischen sind es über 3000 Bilder, es wird also etwas dauern bis ich die alle durchgeschaut habe. Dazu kommen noch Bastians, da wir die alle zusammen packen werden da wir zum Teil nicht immer das selbe fotografiert haben (können).